program 2018/19 Spielzeit 2018/19

spaltid 2018/19

unser programm 2018/19

Unsere Spielzeit 2018/19

We begane üüs spaltid jarling ai ma teooter, ouers ma film. We san fernäid, dåt we tuhuupe ma e Friisk Foriining et Minority Film Festival Light foon e 15ste bit 17ste nowämber organisiire mönje. Film än teooter lade tacht tuhuupe, deeram hoowe we, dåt we maning teooterwaane uk önjt Hüsemer Kino Center begrööte koone.

Ouerdåt üüs jülstuk ål önjt leest iir en gruten erfålg wus, wan we dåt tu en tradisjoon mååge än biidje uk jarling wi en lusti stuk for e hiilj famiili. E Pük nait üt håt et di tweede än treede adwänt önj e Nordseeakademie önj Leek.

Et as et müülj foont Nordfriisk Teooter än kiik bai sin produksjoone ai bloot aw Fraschlönj, ouers aw e hiilj regjoon trinam e Weestsii. Deeram begane we üüs spaltid ma en tuhuupeårbe ma e britische floose Bordercrossings. Et laawen foon faschermååns üt Kingston upon Hull as et teema foon Unert Fordäk (Under the Whaleback) foon Richard Bean, wat we jam uner e rejii foon Lucy Dunkerley präsentiire.

Sam foon jam koone was nuch üüs frasch musical foon e leest spaltid tånke. Et Huuwenhüüschen lait uk önj jüheer spaltid nuch iinjsen ouf än silt eefter Hålilönj. Deer wan we üüsen baidråch tut grut Friesendroapen önj e måi lååste. Åcht aw e hüüsesid for möölike kortfristie oudere apfääringe.

Uk 2019 håt et wi Frasche Tääle tu Padersdäi – jarling en leesing tut teema sii än bärje. As besuneren geest begrööte we dan e schungster Annika Borsetto üt Söödtirool.

Vom 15. Bis 17 November jeweils ab 19:00 Uhr heißt es in Husum wieder Film ab für Spielfilme, die in Minderheitensprachen gedreht worden sind. Unter dem Motto „Große Filme kleiner Völker“ zeigen die friesischen Verbände Friisk Foriining und Et Nordfriisk Teooter zusammen mit dem Kino Center Husum Spielfilme, gedreht in den Sprachen von europäischen Völkern, die sich nicht auf ein kulturelles Mutterland beziehen können.

Weitere Informationen

Seit Jahrhunderten lebt Nis Puk auf dem Dachboden des alten Bauernhofes auf der kleinen Norderwarft. Doch nun wurde das Haus verkauft, und die neuen Besitzer scheren sich nicht um den kleinen Hausgeist oder gar um die Versorgung mit Brei und Süßigkeiten. „Frechheit!“, denkt sich Nis Puk beleidigt und muss jetzt im Winter nach einem neuen Zuhause suchen. Was für ein Aufwand, und das so mitten in der Weihnachtszeit!

Weitere Informationen

Eefter e ünfermousem grute erfålg leest iir wan Gary Funck än sin mastridere natörlik uk 2019 wi en naten een ma frasche tääle än musiik önjbiidje.

Am bärje än mjarsch håt et teema foon jarling än namt jam ma aw en räis foon Nordfraschlönj tu e Alpe än Dolomiite. Tubai frasch wårt huum dideere een uk ladiinsch än tirooler tjüsch hiire, deerfor sörit di musikaalische geest aw dideere een, e bekånd söödtirooler schungster Annika Borsetto. Di intrees as fri, en spände as wäljkiimen.

Weitere Informationen

Es ist der härteste Job der Welt,…und nur diejenigen, die es im Blut haben, schaffen es. Drei Generationen von Hochseefischern aus Hull an der Ostküste Yorkshire gegenüber von Nordfriesland müssen das Erbe verarbeiten, das ihre Väter ihnen hinterlassen haben. Unert Fordäk (Unter Deck) des Autors Richard Bean, selber stammend aus Kingston upon Hull, feierte seine erfolgreiche Premiere am Londoner Royal Court Theatre in 2003. Et Nordfriisk Teooter präsentiert dieses Stück in einer Koproduktion mit der Londoner Company Bordercrossings. Die britische Regisseurin Lucy Dunkerley gehörte bereits zum Team der Originalproduktion in London.

Weitere Informationen

Ein warmer, lauer Sommerabend, ein Glässchen Sekt oder gar ein Cocktail, etwas Klaviermusik und danach eine schöne Theaterproduktion…und das alles draußen zwischen Büschen und Schilf, Blumen und Rosensträuchern. Das ist die Idee hinter unserem neuen Format Teooter önj e Tün (Theater im Garten), das wir in dieser Spielzeit zum ersten Mal draußen im Garten der Gaststätte Fraschlönj in Risum mit Euch zusammen ausprobieren möchten. Vor der Vorstellung und unmittelbar danach gibt es Klaviermusik von der Aventofter Pianistin Constance Vogel. Was es am Ende für ein Stück werden soll, ob etwas naturalistisches von Strindberg oder Ibsen, oder doch lieber etwas zeitgenössisches, das wird erst kurzfristig entschieden.

Weitere Informationen